Drohne bringt die Hausaufgaben

/, Nachrichten, News, Villa Wewersbusch/Drohne bringt die Hausaufgaben

Drohne wird zu fliegendem Klassenzimmer

HEDWIC bringt die Hausaufgaben

Velbert: Wenn Jonas Nachmittags in den Himmel über Velbert schaut, dann nicht, weil er das Wetter genießt, sondern, weil er auf seine Hausaufgaben Drohne wartet. Jonas ist Schüler an der Privatschule Villa Wewersbusch und nimmt an einem Pilotprojekt teil. Jeden Nachmittag erwartet er die Ankunft einer tellergroßen Drohne mit dem Namen HEDWIC.

In den „Klauen“ der mechanischen Eule ist ein Paket mit USB-Stick und weiteren Arbeitsmaterialien von seinen Lehrern. Angelehnt an den Namen der Eule in den Harry Potter Büchern, steht HEDWIC für Home Education Delivery Wireless and Immediate Communication, also für das schnelle und einfache Hausaufgaben-Bring-Programm der Vila Wewersbusch in Velbert-Langenberg. „Wir sind stolz darauf, dass wir einen modernen und innovativen Weg gefunden, Hausaufgaben und Materialien zu unseren Schülern zu bringen ohne diese einem Infektionsrisiko auszusetzen“, bemerkt Florian Kesseler, Geschäftsführer der Privatschule und Internat Villa Wewersbusch. Die Schule in Velbert-Langenberg ist bekannt für ihre modernen Ansätze und den Einsatz von Technik, speziell iPads, im Unterricht. „Nicht alle Schüler haben in ihrem Zuhause ein so gutes Internet, wie in der Schule, oder es sind Materialien für den Kunst- oder MINT-Unterricht nicht im Haushalt vorhanden. Hier helfen unsere Drohnen“. So kommt es, dass die Drohnen vom USB-Stick mit großen Datenmengen, oder Baumaterialien für den Technikunterricht, vom Lehrer losgeschickt direkt in die Kinderzimmer fliegen. „Die Drohnen haben aktuell eine Reichweite von 10 Kilometern“, so Kesseler weiter, „Sie werden durch ein ausgeklügeltes Leitsystem geführt, dass auf dem Low Range Internet, dem LoRaWAN, beruht. Ein System, dass im Bergischen Land zur Zeit vorangetrieben wird. Einzigartig in dieser Form in Deutschland“.

So wird HEDWIG zum fliegenden Essenslieferanten

Die HEDWIC Drohnen können aber nicht nur Hausaufgaben, Material, oder Lösungen zwischen Schülern und Lehrern der Villa Wewersbusch austauschen. Die fliegenden Lastenträger sollen in Zukunft ab dem späten Nachmittag der regionalen Gastronomie zur Verfügung stehen und liefern Pizzen oder Döner an die Velberter aus. Die Drohnen, sowie die technische Umsetzung des Funknetzes, wurden mit dem Tochterunternehmen Villa Wewersbusch NEO (Infobox) in den vergangenen Wochen entwickelt. „Wir testen die Drohnen in den kommenden Wochen. Die aktuelle Testphase stimmt uns jedoch positiv das System auch anderen Schulen in ganz Deutschland zur Verfügung zu stellen.

“Florian Kesseler muss schmunzeln, „Ganz nach Erich Kästner ein modernes „Fliegendes Klassenzimmer“.

Die Villa Wewersbusch NEO GmbH wurde als Tochterunternehmen des privaten Schule gegründet und übernimmt neben Fortbildungen im Bildungsbereich die Rolle einer kreative Ideenschmiede.

Villa Wewersbusch NEO GmbH
Wewersbusch 15
42555 Velbert-Langenberg

By | 2020-04-01T07:21:02+00:00 April 1st, 2020|Allgemein, Nachrichten, News, Villa Wewersbusch|0 Comments

Leave A Comment