Forschergeist wecken mit dem ProScope

Mikroskopieren im Biounterricht sollte zwar eine Selbstverständlichkeit sein, gehört aber in vielen Schulen eher zur Ausnahme. Da müssen erst umständlich die Mikroskope hervorgekramt werden und meistens fehlt das ein oder andere Teil oder es sind mal wieder zu wenige für alle Schüler vorhanden. Bei uns an der Villa Wewersbusch sind mit dem ProScope neue Zeiten angebrochen. Wir haben vielleicht (noch) keinen spezifischen Bioraum, dafür steht uns die ganze Schule mit ihrem großzügigen Außengelände als Forschungsobjekt zur Verfügung.

Das ProScope Micro Mobile ist ein Mikroskop, welches einfach an der Kamera des iPads installiert wird und so erhält jeder Schüler in Sekunden sein eigenes, tragbares Mikroskop. Bei der ersten Benutzung wird erst einmal alles mikroskopiert, was den Schülern unter das ProScope gerät.

Welche Struktur haben eigentlich meine Socken oder wie sieht der Pickel des Nebenmanns aus?…

…sind da eher noch die harmlosesten Untersuchungen. Aber schnell wird deutlich, welchen Mehrwert dieses Tool für den Unterricht bietet. Die Schüler können Pflanzenzellen erforschen oder Kleinstlebewesen und Insekten vergrößern. Das Schöne daran ist, dass sie rausgehen können. Sie sind nicht, wie bei herkömmlichen Mikroskopen, an einen Klassenraum gefesselt, sondern können ihrem Entdeckergeist freien Lauf lassen.

So kommen schnell fantastische Ergebnisse zustande, die natürlich gern bei der späteren Reflexion im Plenum gezeigt und diskutiert werden. Die Schüler sind direkt am lebendigen Objekt und können sich mit einem Device Notizen machen, beobachten (z.B. filmen) und mikroskopieren, während ihnen auch noch frischer Wind um die Nase weht.

Video zum Gebrauch des ProScope

 

 

 

 

 

Leave A Comment