Freilanduntersuchung am Deilbach

Home/Allgemein, Aus dem Unterricht, iPad School, Villa Wewersbusch/Freilanduntersuchung am Deilbach

 

Ökologie zum Anfassen. Fließgewässer auf dem Probestand, der Deilbach wird vom Biologie Leistungskurs der Villa Wewersbusch untersucht.

— Überraschende Entdeckung am Deilbach —

Freilanduntersuchungen im Biologieunterricht sind wahrscheinlich nichts besonderes, das geht Ihnen wahrscheinlich gerade ebenfalls durch den Kopf. Jedoch gab es zwei kleine, aber feine Unterschiede zu „normalen“ Exkursion zum Fließgewässer.

 

Einerseits wurden Messwerte direkt am Bach digitalisiert und miteinander verknüpft, die Verwendung von iPads macht es möglich. Jede/r einzelne Schülerin/Schüler nahm verschiedene Proben, zum Härtegrad, pH-Wert, Nitrat-Gehalt usw. und entdeckte natürlich verschiedene biologische Zeigerarten. Diese Daten wurden direkt in ein verknüpftes Dokument (shared document) eingefügt und gaben so besseren Aufschluss über die gemeinsame Beobachtung. Durch die Zeigerarten, den sogenannten Saprobien-Index, konnte die Gewässergüte direkt ermittelt werden, da ausreichend Daten vorlagen. Außerdem konnte ich als Lehrer besser verfolgen welche Informationen von den Schülerinnen/Schülern gesammelt wurden.

 

Die Ergebnisse waren sehr beeindruckend, nicht nur ein Dreieckskopfstrudelwurm konnte entdeckt werden, sondern auch diverse Köcherfliegenlarven. Beides sind Zeigerarten für eine besonders hohe Gewässergüte. Insgesamt konnte deshalb der Deilbach als Fließgewässer der Güte I bis II eingestuft werden. Besonders zu bemerken ist, dass die Köcherfliegenlarve selten gefunden wird. Sie versteckt sich nämlich in einem eigens angefertigten Bau, dem Köcher. Diesen fertigt sie aus diversen Fundsachen des Bachbodens an. Hölzer und Steine werden verbaut und zu einem kleinen Kunstwerk, sodass jeder Köcher einer Larve ein einzigartiges Konstrukt ist. Die zahlreichen Funde wurden einzeln dokumentiert, über Fotos bzw. Kurzbeschreibungen die ebenfalls mit den mobilen Geräten direkt erstellt werden konnten. Das iPad gibt einem die Freiheit selbst an schwer zugänglichen Orten effektiv zu arbeiten. Die Dokumentation ist dabei ebenfalls so einfach wie die Recherche, da es die Möglichkeit bietet diverse Nachschlagewerke direkt aufzurufen.

 

By | 2017-05-30T16:08:48+00:00 Mai 30th, 2017|Allgemein, Aus dem Unterricht, iPad School, Villa Wewersbusch|0 Comments

Leave A Comment